Chron. Durchfall bei Katze

Grüezi Frau Fabits

Es ist viel erfreuliches passiert in dieser Woche! 

Die Blutwerte sind in Ordnung, lediglich die Roten sind etwas tief. Das kommt aber angeblich vom Durchfall. Die Bauchspeicheldrüse ist ebenfalls in Ordnung, keine Auffälligkeiten. Die Tierärztin meint alle Laborwerte liegen im normalen Bereich einer Katze. Sie meinte eine Darmentzündung müsste man mit Antibiotika behandeln und für eine Darmspiegelung müsste L. in die Tierklinik! Beides habe ich aber abgelehnt. Das wäre dann richtig Stress für sie.
Die Zahnfleischentzündung hat sie nicht mehr erwähnt. Futterallergie hat sie nicht getestet.

Sie hat mir Spezialfutter mitgegeben (Specific, Food allergy Management) das habe ich L. ab Dienstag gegeben. Die Begeisterung für das Futter hält sich in Grenzen! Das Josera ist in der Zwischenzeit auch gekommen und das mag sie seeeeehr gerne!  Das Proxy-Tüchlein wird immer benutzt, sie schläft viel darauf. ich lege ihr das Tüchlein auf unser Deckbett und sie schläft darauf und in der Nacht liegt es auf ihrem Schlafplatz! 

So, und jetzt das allerbeste zuletzt!
Seit Samstag kotet sie ganz normal!! Schöne Würstchen rechte Häufchen nicht zu hart, wie Katzen das halt normalerweise machen!?!  Mich hat es fast von den Socken gehauen! Ich konnte es nicht glauben und am Sonntag nochmals! Nach fast einem Jahr flüssigem Durchfall geht es ihr nach dem Gespräch mit Ihnen so viel besser! Sie ist seit etwa Donnerstag wie ausgewechselt! Sie will Spielen, rennt herum wie ein Turbo. Die kleine F. weiss nicht wie ihr geschieht!! Sie lässt sich auch wieder hochheben und wenn sie Ruhe braucht liegt sie auf ihr pinkiges Proxy- Tüchlein. Das ist einfach nur suuuper vielen, vielen Dank!

Ich weiss das ist erst der Anfang und ich muss dran bleiben bei L.! Ich werde den Tierhomöopathen nochmals anfragen ob er mir etwas für das Zahnfleisch geben kann aber auch etwas das ihr Darm unterstützt.  Ich glaube sie Spricht auch gut auf die Bachblüten an.

Also wir bleiben sicher in Kontakt schon wegen den Bachblüten!! Es hat mich sehr gefreut mit Ihnen zu telefonieren und Sie kennen zu lernen! Ich danke Ihnen von Herzen was Sie für meine schöne Prinzessin gemacht haben! Sie hatte einen schlechten Start ins Leben darum ist es mir wichtig, dass es ihr jetzt bei uns gut geht.

Vielen, vielen Dank und ganz liebe Grüsse K.M., 08.12.2014

 

Anmerkung: Beratung und Fernheilimpuls mit Proxy fand am 2.12.2014 statt

In Memory

Wir sind eine Familie mit 2 Jungs 8 und 10 Jahren und einem Labrador 11 Jahre. Meine Jungs haben mit unserem Labi buchstäblich das Laufen erlernt. Daher ist es nicht erstaunlich, dass auch Fragen betr. wie lange er noch bei uns sein wird auftauchten. Und, wenn es soweit sein würde, dass wir uns von unserem Labi verabschieden mussten, es den Jungs etwas zu erleichtern, entschied ich mich, unseren Buben je eine Katze zu schenken. Die Freude war riesig und die Katzen hatten keine Mühe, sich mit unserem Labi anzufreunden. Alles war perfekt. Tiere und Kids waren glücklich, ich inklusive.

 

Ich hörte damals von einer Kollegin, dass es da eine Frau gäbe, welche mit Tieren spricht. Ich nahm mit Fr. Fabits Kontakt auf und erfuhr viele wunderschöne Dinge über unsere Vierbeiner.

Leider wurde unser Kater Billy ganz akkut krank. Er hatte plötzlich grosse Atemnot und wir brachten ihn sofort zum Tierarzt. Dort erfuhren wir, dass Billy ein Lungenödem hat. Er wurde sofort in die Tierklinik eingewiesen. Billy, unser wunderschöner lieber Norweger litt an einer hypertrophen Kardiomyopathie. Eine Herzkrankheit, welche nicht zu heilen ist. In meiner Verzweiflung rief ich Fr. Fabits an. Sie sah den Zustand von Billy und gab ihm Kraft. Sie erklärte mir aber sehr genau, dass Billy in und ausserhalb seines Körpers verweile und sie seinen Kampf hier zu bleiben wahr nimmt. Leider ist Billy dann am nächsten Tag gestorben. Für meine Jungs und mich war das ein riesen Schock. Sie wollten sich aber dennoch von ihm verabschieden. Ich brachte ihn nach Hause und wir haben ihn dann in unserem Garten begraben, erst 8 Monate alt. Unser lieber Billy....

Meine Jungs waren untröstlich, fragten immer wieder wo Billy denn jetzt sei, ob sie ihn wieder sehen. Ich bat Fr. Fabits mit Billy Kontakt aufzunehmen und habe jede einzelne Frage, die die Jungs an Billy hatten aufgeschrieben. Was bei diesen Gesprächen heraus kam, war mehr als nur ein Trost. Billy beschreibt Szenen von uns Zuhause, welche niemand wissen kann. Er spricht zu den Jungs so tröstende Worte. Er ist weiterhin unter uns, amüsiert sich über gewisse Dinge und passt auf wie ein Schutzengel. Einfach allerliebst. Was wir da an Trost erfahren durften ist unbeschreiblich. Ich kann nur sagen, es gibt keine bessere Trauerverarbeitung für die Jungs und die ganze Familie. Meine Kinder sind glücklich, sie wissen, Billy ist bei uns!

Die Jungs haben den Wunsch geäussert, selbst mit unseren Tieren sprechen zu lernen. Sie werden deshalb den nächsten Kurs bei Fr. Fabits besuchen!

Herzlichen Dank an Frau fabits für die liebe Unterstützung!

Fam. I. K, Geuensee, März 2009

Rückenschmerzen

Grüezi Frau Fabits

 

Ich hoffe, bei Ihnen ist alles im grünen Bereich :-)! Wollte mich schon längst bei Ihnen bedanken für Ihre Hilfe beim letzten Mal und ich kann Ihnen noch einen "Kranz" überreichen!!!!  von unserem Tierarzt persönlich!!

 

Also, wir sind ja dann mit unserer Luna zum Tierarzt, haben Ihr Gespräch mit Luna mitgenommen. Er hat es aufmerksam durch gelesen und äusserte sich humorvoll kritisch :-) aber er meinte wir werden jetzt dem mal nachgehen und alles Röntgen.

 

2 Stunden später.....der Tierarzt wahr mehr als erstaunt....er meinte nur Volltreffer!!! sie haben im oberen Rückenbereich einen Rückenschaden entdeckt, es geht um drei Wirbel der eine ist leicht angerissen, der andere hat ein kl.Stück weg und der dritte ist irgendwie so verschoben so dass es den Nerv einklemmt und dies spürt unsere Luna je nach Bewegung oder Belastung,  man muss sich das so vorstellen wie bei einem Ischias! es "tätscht" dir eine das Bein hinunter und bei Luna geht es von der Schulter bis zum Schwanz! Machen kann mein leider nicht's, zu gefährlich! wenn es sich entzündet so muss man ihr ein Medikament verabreichen ansonsten muss Luna mit diesem Schaden leben. Der Arzt meinte, wenn Luna ein Mensch wäre, so wäre sie 70% Invalid und wenn sie Tennisspieler wäre 100%! Habe dann gefragt ob ich wohl eine IV-Rente beantragen soll :-) :-) nein, Spass beiseite, Luna kann damit Leben, wir wissen jetzt was los ist und können uns darauf einstellen!

 

Also, nochmals vielen vielen Dank für Ihr Hilfe! Ich habe Sie schon wieder weiter empfehlen können! dies mach ich mit grosser Freude!!

 

Ich wünsche Ihnen weiterhin in allem was Sie anpacken ERFOLG und alles Liebe!

 

En gfreuti Zyt und herzlichen Gruss

 

C. S. mit Luna

15.03.2011, Brunnen

Heilimpuls für Luan

Mit Alexandra verbinden mich viele intensive Erlebnisse mit meinen Tieren...

Es gibt so viel Positives zu berichten, dass es schwierig ist, sich auf eine einzelne Begebenheit zu konzentrieren - und doch möchte ich hier von einem sehr speziellen Erlebnis berichten.

An einem Freitag brachte ich unseren Kater Luan zur Tierärztin zum Impfen. Sie hörte dabei auch das Herz ab und runzelte dann sehr besorgt die Stirn. Sie hörte das Herz erneut ab und erklärte mir, dass Luans Herz viel - wirklich viel zu langsam schlägt. Normal sei eine Frequenz ab ca. 120, beim TA sei das in der Regel her - und Luan war mit einer Frequenz von ca 100 unterwegs.... Meine Tierärztin erklärte mir dann, dass es  bei Maincoon ein bekannter Zuchtfehler gebe, der nur durch unseriöse Züchter weitergegeben wird. Leider meist mit tödlichem Ausgang....

Es muss hier gesagt werden, dass wir Luan von einem Bauernhof geholt haben, wo tatsächlich "schöne Kätzlein" zu günstigeren Preisen verkauft wurden. Heute weiss ich, dass es ein Fehler ist, solche Sachen zu unterstützen, denn nebst dieser schockierenden Diagnose der Tierärztin leidet Luan auch noch unter einer Verkrümmung der Vorderbeine - ebenfalls  genetisch bedingt.... 

Als ich mich verabschiedete, liefen mir die Tränen vom Gesicht. Die TA empfahl mir, noch einen Herzultraschall in Luzern zu machen - und einfach die Zeit geniessen, die wir noch mit unserem Fellkugeli hatten.

Ich konnte es nicht fassen, dass ich mit einem gesunden Büsi zum TA gegangen war und mit einem todkranken rauskam! Ich war wie unter Schock und heulte das ganze Wochenende...

Luan ist ein unglaublicher Charmeur, der Clown vom Quartier, unser Chef im Haus, unser Liebling!!! Alles weigerte sich in mir, so etwas zu glauben.

Am Montag rief ich Alexandra an. Sie erkannte sofort, wie sehr mich die Situation belastete. Ich bat sie um  eine Kontaktaufnahme mit Luan und Alexandra wollte mir und Luan an demselben Morgen auch noch einen Heilimpuls schicken.

Zeitlich hatten wir nicht genau vereinbart, wann sie den Heilimpuls schicken würde. Mir wurde aber so gegen 10.00 Uhr irgendwie übel. Ich war im Brüo und musste das Fenster öffnen... ich hatte das Gefühl, mich nächstens übergeben zu müssen... nach rund 10 Minuten war das Gefühl wie verschwunden und ich fühlte mich befreit von diesem riesen Druck,  stärker, optimistischer - ja, irgendwie war ich wie aus dem Schock erwacht!

Um die Mittagszeit hatten wir die Gelegenheit zu telefonieren. Tatschlich hatte Alexandra mir den Heilimpuls um 09.50 geschickt...

Das Gespräch mit Luan hatte ergeben, dass er sich pudelwohl fühlt und keinen Grund sieht, sich noch einer Ultraschalluntersuchung zu unterziehen. Ich war da aber klar anderer Meinung, der Ultraschall musste sein!

Unser kleiner Schlingel zog es dann einige Wochen durch - immer wenn ich den Termin mit dem TA hatte, war er wie vorm Erdboden verschluckt, oder er brachte es fertig, aus dem Haus auszubrechen. Es dauerte bange 4 Wochen, bis wir ihn endlich dazu überreden konnten, diesen Untersuch doch noch zu machen.

Auch dieser TA hörte erst das Herz ab und äusserte sich besorgt - viel zu langsam, für eine Katze, die aufgeregt ist!!! Wirklich viel zu langsam.... und dann noch eine Maincoon-Mischling....

Luan... aufgeregt???? Nein, der hatte ja die ganze Zeit geschnurrt auf dem Weg zum TA!!!

Zum Ultraschall musste Luan sich flach hinlegen. Das fand er ganz toll. Die ganze Zeit guckte er im "Fernseher" zu, was der TA untersuchte. Er lag ganz ruhig und schnurrte zufrieden vor sich hin.

Das Ergebnis machte mich glücklich - Luan ist kerngesund!!!! Er ist einfach ein obermegacooler Kater, der sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt. Empfohlen ist eine Kontrolluntersuchung in einem Jahr - da werde ich wohl schon langsam mit meinen Überredungskünsten starten müssen, dass unser kleiner grosse Löwe da mitmacht :-)

Ich danke Alexandra von ganzem Herzen für ihre top seriöse Arbeit, die sie macht. Sie hat unseren Vierbeinern in mancherlei Hinsicht schon sehr geholfen!

L.S., Emmenbrücke

15.03.2011

Zahnschmerzen

Vor etwa 2 Wochen liess ich Frau Fabits mit meinen 4 Vierbeinern sprechen und sie zu Wort kommen. Selber gegenüber solchen Dingen eher skeptisch, überzeugten mich die Berichte über Erfolge doch sehr. Ich schickte also die Fotos meiner beiden Hunde und meiner beiden rund 10 Monate alten Büsis.

Was dabei herauskam war absolut erstaunlich. Nicht nur, dass die Beschreibung des Umfeldes genau zutraf, auch die Charaktereigenschaften meiner Lieblinge entsprechen absolut der Realität. Unsere kleine Ariel erzählte dann Frau Fabits, dass sie unter Schmerzen in ihrem Fang leidet. Frau Fabits empfahl uns, diese abzuklären. Der Besuch beim Tierarzt zeigte dann, dass Ariel unter einer chronischen Gingivitis leidet, eine Autoimmunerkrankung. Das Zahnfleisch stösst den Zahn ab, was zu starken Schmerzen und letztlich zum Ausfall aller Zähne führen kann. Der Tierarzt machte mir keine grossen Hoffnungen, was die Genesung und Zukunft unserer Kleinen betrifft. Für mich war klar, dass ich es mit Homöopathie versuchen möchte. Doch nur bei einem ausgebildeten Veterinär, der seine Möglichkeiten und Grenzen kennt. Frau Fabits empfahl mir dann eine Tierärztin, welche in der Nähe von Luzern praktiziert und sich auf Homöopathie spezialisiert hat.

Am letzten Freitag war ich mit Ariel dort. Nach einer gründlichen Untersuchung erfolgte ein langes Gespräch über Ariel. Die Tierärztin liess mich schliesslich wissen, dass sie gute Erfolge mit Homöopathie hätten, auch bei dieser Erkrankung. Gestern nun kamen die Globuli, welche ich Ariel gab und nun sind wir gespannt, positiv und voller Hoffnung, dass sich unser Mädel wieder erholt.

Ich danke Frau Fabits für diese Gespräche, sie waren sehr hilfreich, auch bei meinen anderen 3 Vierbeinern. Ich hoffe nun nur noch fest, dass wir Yelas Lust auf Hosenbeine in den Griff kriegen, Luan sich nicht mehr mittragen lässt und die Strasse meidet und Gina ihre schlimme Vergangenheit ad acta legen kann J

Mit herzlichem Gruss

L.S, Emmenbrücke, Februar 2009